Darf Ihr Mieter das – oder geht es zu weit?

Nutzungskonflikte und Grenzfälle des Mietgebrauchs

Lärm, Küchendüfte, allabendliches Musizieren, Streiten, Türenknallen und Trampeln: Wohnen bringt Nutzungskonflikte en masse mit sich und wirft für Sie tagtäglich immer wieder mietrechtliche Fragen auf:Dürfen Ihre Mieter das eigentlich und wo sind die Grenzen des Mietgebrauchs? Worum geht es z.B.?

  • Geschäftsmodell Untervermietung: Mieterinteressen, Informationspflichten, Vermieterrisiken? Sonderregeln für Genossenschaften?
  • Die Wohnung als Müllcontainer: Welche Fallgruppen gibt es bei Messies? Welche sind kündigungsrelevant? Was ist zu beachten?
  • Grün-Rot-gestreifte Wände, Böhrlöcher und Dübel: Welche „Verschönerungen“ muss Ihr Mieter - spätestens beim Auszug - wieder in Ordnung bringen?
  • Hundegebell, Tierzucht und Taubenfütterung: Was zählt noch zum normalen Wohnungsgebrauch?
  • Zigarettengestank und Lüften: Gehört Rauchen zum Mietgebrauch? Darf der genervte Nachbar mindern? Was kann und muss der Vermieter tun?
  • Brüllende Kinder, schreiende Eltern – was müssen Nachbarn und Vermieter hinnehmen? Wo sind die Grenzen nach der neuen BGH-Rechtsprechung?
  • Tag und Nacht aktiv: Wann und wie lange darf der Mieter waschen, Klavier spielen, duschen und heimwerken? Wie weit geht die Rücksichtsnahme?
  • Lebensraum Treppenhaus: Sind Schuhe, Schränke und Regale, Blumentöpfe oder Bilder zulässig? Was muss der Vermieter dulden?
  • Der Fuhrpark im Eingangsbereich: Haben Kinderwagen, Rollstühle und Rollator Vorrang vor dem Brandschutz? Wann sind Verbote zulässig?

Unser Referent, Herr Dr. Meyer-Abich, ist Vorsitzender Richter am Amtsgericht Hamburg und Fachbuchautor. Er wird Ihnen aufzeigen, was Ihre Mieter dürfen und was nicht und welche gesetzlichen und vertraglichen Schutzmechanismen Sie nutzen können.

Seminarziel

Die Teilnehmer erhalten einen kompakten Überblick über

  • die Gebrauchsrechte des Mieters und ihre Grenzen,
  • den rechtssicheren Umgang mit Nutzungskonflikten sowie
  • die entsprechenden Vermieterpflichten.

Seminarinhalt

  • Nutzungsrechte des Wohnraummieters, z.B.
    • Treppenhausgestaltung und –benutzung
    • Grillen im Garten und auf dem Balkon
    • Umgang mit dem Messie-Syndrom
    • Bohrlöcher und bunte Wände
    • Tierhaltung
    • Rauchen, Regulierungsmöglichkeiten, Nutzungskonflikte
    • Cannabis: Konsum, Anbau und Vertrieb
    • Kinder- und Elternlärm
    • Untervermietung und Besucher
    • Weihnachtliche Nutzung
  • Umgang mit typischen Nutzungskonflikten, z.B.
    • Geräuschempfindliche Bodenbeläge
    • Häusliche Berufsausübung
    • Musizieren in der Wohnung
    • Heimwerken
    • Waschen und Wäschetrocknung
    • Kamera (-Attrappen) im Treppenhaus

Teilnehmerkreis

  • Mitarbeiter/innen und Führungskräfte aus Kundenbetreuung, Forderungs- und Sozialmanagement sowie Hauswarte und Objektbetreuer

Datum und Dauer / Netto-Seminarzeit

28.01.2020, 9-17 Uhr / 7 Std.

Unser Seminar vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c GewO,15b Absatz 1 MaBV)

Ort

Berlin

Hotel

NH Hotel Alexanderplatz

Landsberger Allee 26-32
10249 Berlin
Tel.: 030 - 422 61 3103

Anreiseinformation (pdf)

Referent/in

Herr RiAG Dr. Meyer-Abich

Preis

430.00 Euro zzgl. MwSt.
inkl. Pausenverpflegung und Seminarunterlagen

Weitere Veranstaltungsorte

keine

    Das sagen unsere Kunden:

  • Praxisnahe Erläuterungen und Fallbeispiele.
  • Viele interessante und praxisorientierte Fallbeispiele. Detaillierte und verständliche Beantwortung von Fragen!