Organisationsentwicklung

»

Geschäftsprozesse (GP)

:

GP-Restrukturierung

GP-Restrukturierung

Teamplan-Ansatz

Die Restrukturierung ist ein durchgreifender Ansatz, bei dem Geschäftsprozesse bottom-up neu aufgebaut werden. Ausgangspunkt ist das Prozessziel: Was soll in welcher Qualität und in welcher Zeit erreicht werden? Vom Ziel her werden rückwärts schreitend diejenigen Aktivitäten zugeordnet, die zwingend erforderlich sind, um das gewollte Ergebnis mit dem geringst möglichen Ressourceneinsatz zu erreichen. Dabei wird zunächst auf die existierende Aufbauorganisation keine Rücksicht genommen. Es geht allein um die Prozesseffizienz.

Methodisch stützt sich Teamplan dabei auf die Geschäftsprozess-Analyse (vor allem Betriebskostenmanagement, Laufende Instandhaltung und Vermietung / Kündigung). Die Erarbeitung erfolgt in einer Projektgruppe unter Einbeziehung von Fachleuten aus Ihrem Hause.

Ergebnis

Sie erhalten einen SOLL-Geschäftsprozess mit Aussagen über erforderliche Kapazitäten, Prozesszeiten und Unterstützungsmittel. Jetzt kann der Auftraggeber entscheiden, ob er diesen Prozess vollständig mit ggf. gravierenden Änderungen in der Aufbauorganisation übernimmt oder ihn teilweise an vorhandene Gegebenheiten anpasst.

Eine Restrukturierung kommt grundsätzlich für alle Prozesse in Betracht (vgl. Übersicht Geschäftsprozesse).

Ihr Mehrwert

Durch die Erarbeitung restrukturierter SOLL-Geschäftsprozesse in kleinen, von Teamplan geleiteten und mit inhaltlichen Inputs, Benchmarks etc. versehenen Arbeitsgruppen wird unternehmensintern von Anfang an deutlich, dass es sich um „eigene“ Prozesse und eine „eigene“ Restrukturierung handelt. Der Widerstand gegen Veränderungen wird dadurch spürbar reduziert. Durch die Art der Bearbeitung verbessert sich regelmäßig die Zusammenarbeit an den Nahtstellen im Prozess wie auch zu anderen Prozessen. Das angeleitete Arbeiten in einer von uns gesteuerten Projektorganisation befähigt die beteiligten Mitarbeiter, auch später vergleichbare Projektaufgaben im Unternehmen zu übernehmen oder sich für weiter gehende (Führungs-)Aufgaben zu qualifizieren.