Seminar: Betriebskosten für Abrechnungsprofis

- Aktuelle Rechtsprechung und neue Problemlösungen

Streitigkeiten um die Betriebskostenabrechnung gehören schon immer zu den Top-Themen vor Gericht - und jetzt auch noch die steigenden Heizkosten… Entsprechend hoch ist die Zahl neuer Urteile, welche die Bedingungen für Ihre Abrechnungspraxis laufend verändern. Als „Abrechnungsprofi“ sollten Sie hier bestens Bescheid wissen, z.B. zu folgenden Fragen:

  • Steigende Energiekosten - Anhebung der Vorauszahlung?
  • Gesetzesänderungen: Umlageschlüssel bei Wohnungseigentum, CO2-Kostenaufteilungsgesetz und neue Probleme der aktuellen Heizkostenverordnung
  • Wie können Sie die mietvertragliche Umlagevereinbarung ändern? Besonderheiten bei Gewerbe? Welche Auswirkungen hat die Abrechnungspraxis?
  • Welche formellen Fehler gilt es bei der Abrechnung zu vermeiden?
  • Was passiert mit Abrechnungen nach den Soll-Vorauszahlungen?
  • Belegeinsicht des Mieters: Umfang und DSGVO?
  • Übersendung von Belegkopien und Kopierkosten – Anspruch und Höhe?
  • Was gilt bei nachträglichen rückwirkenden Steueranhebungen?
  • Was sind umlagefähige Hausmeisterkosten? Ohne pauschale Abzüge?
  • Wann liegt eine nicht umlagefähige öffentliche Grünanlage vor? Baumfällkosten?
  • Wie ist die Kostenumlage bei Stellplätzen? Vertragsgestaltung und Problemfälle?
  • Wie ist die Umlagefähigkeit bei Anmietkosten?
  • Getrennte Ermittlung von Heiz- und Warmwasserkosten – Kürzungsrechte?
  • Wie erfolgt Heizkostenverteilung bei geringer Verbrauchserfassung?
  • Kosten der Zwischenablesung – Regelungsmöglichkeiten im Vertrag?
  • Wann können Sie Kostenarten in der Abrechnung zusammenfassen?
  • Wie lange kann der Vermieter Fehler auch zu Lasten des Mieters korrigieren?
  • Wann berechtigen Rückstände aus der Abrechnung zur Kündigung?

Unser Referent, Herr Dr. Meyer-Abich, ist als Amtsrichter für Mietsachen „mitten im Geschehen“ und diskutiert mit Ihnen neueste Urteile und die sich daraus eröffnenden Lösungsmöglichkeiten.


Inhalt

  • Neue Heizkostenverordnung
  • Umlagevereinbarungen
  • Umlagefähigkeit einzelner und neuer Kostenarten
  • Besonderheiten bei den Heizkosten
  • Fragen des Abrechnungszugangs
  • Bedeutung der Abrechnungsfrist
  • Anforderungen an die Betriebskostenabrechnung
  • Erläuterungspflichten
  • Kontrollrechte des Mieters
  • Einwendungsausschluss
  • Bindungswirkung der Abrechnung
  • Typische Probleme im Betriebskostenprozess

Ziel

Die Teilnehmenden lernen die aktuelle Betriebskostenrechtsprechung kennen, um ihre Abrechnungspraxis auch in speziellen Fragen rechtssicher weiterzuentwickeln.

Zielgruppe

Betriebs- und Heizkostenabrechner:innen

Kundenbetreuer:innen / Sachbearbeiter:innen

Makler:innen / Immobilienverwalter:innen

Juristen/Juristinnen

Leitung / Geschäftsführung / Vorstand


Dauer / Netto-Zeit

9-17 Uhr / 7 Std.
Unsere Veranstaltung vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c, GewO, 15b Absatz 1 MaBV)

Termine und Orte



Trainer

Herr RiAG Dr. Matthias Meyer-Abich

Preis

€ 485,00 pro Person zzgl. MwSt. inkl. Vollverpflegung, Seminarunterlage und Teilnahmebestätigung