Webinar: Mieterhöhung aktuell - die rechtssichere Anleitung

Das Bundesverfassungsgericht hat den „Berliner Mietendeckel“ kassiert, weil das Land dafür keine Gesetzgebungskompetenz hatte. Der Streit um harte „Mietendeckel“ wird damit aber nicht beendet sein, er verlagert sich jetzt auf die Bundesebene. Die Bundestagswahl im September wird entscheiden, wie es weitergeht...

Aber auch anderen Orts werden die Möglichkeiten der Mieterhöhung eingegrenzt, und wenn Sie dieses konfliktgeladene Thema heute anfassen, dann nur mit einem klaren Plan – einer „rechtssicheren Anleitung“! Es geht um Fragen wie:

  • Mieterhöhung trotz Corona – Aufschieben oder „durchziehen“?
  • Drei Jahre Mietpreisbremse – was hat das Gesetz bewirkt? Was hat sich geändert? Wie hat sich die Rechtsprechung entwickelt? Wie geht es weiter?
  • „Überhöhte Miete“ – wann hat Ihr Mieter einen Rückzahlungsanspruch?
  • Wann ist eine Wohnung „umfassend modernisiert“ – BGH schafft endlich Klarheit!
  • Aktuelles vom BGH zur Modernisierungsmieterhöhung: Neue Regeln für die Kombination von „normaler“ Mietanpassung und Modernisierungsmieterhöhung; formelle Anforderungen an die Modernisierungsankündigung, Abwägung bei Einwand wirtschaftlicher Härte
  • Neue Regeln für den Mietenspiegel: Verlängerter „Betrachtungszeitraum“ – Relevanz für die Praxis?
  • Kein Mietspiegel – und nun? „Vergleichswohnungen“ und Heranziehung von Mietspiegeln von „Nachbargemeinden“
  • Kann der Mieter seine Zustimmung widerrufen? Wann liegt eine konkludente Zustimmung durch Zahlung vor?
  • Index- & Staffelmiete – wann machen sie Sinn, wie werden sie vereinbart?

Rechtsanwalt Henry Naeve wird mit Ihnen praxisgerechte Lösungen unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage und Rechtsprechung diskutieren.


Inhalt

  • Neues zur Mieterhöhung
    • Berliner Mietendeckel adieu
    • Mietspiegel-Reform
    • Neue BGH-Entscheidungen
  • Mieterhöhung bei preisfreiem Wohnraum § 558 ff. BGB
    • Ortsübliche Vergleichsmiete
    • Kappungsgrenze, Jahresfrist
    • Besondere Fälle (Inklusivmiete, Mietzuschläge, WG-Zimmer, Mietereinbauten)
    • Reaktionsmöglichkeiten des Mieters - Aktionsmöglichkeiten des Vermieters
  • Mietpreisbremse im Wandel
    • Die neue Auskunftspflicht
    • Wo und wann gilt die Mietpreisbremse und wann nicht?
    • Neue Rechtsprechung zu Ausnahmen
    • Rechtsfolgen und Risiken
  • Mieterhöhung bei Modernisierung § 559 BGB
    • Voraussetzungen
    • Mieterhöhungserklärung
  • Mieterhöhungsvereinbarungen gem. § 557 BGB
  • Staffel- und Indexmiete
  • Betriebskostenanpassung § 560 BGB
  • Mieterhöhungen bei Garagen und Gewerberäumen

Ziel

Die Teilnehmenden erhalten einen praxisbezogenen Überblick über die unterschiedlichen Mietänderungsmöglichkeiten und die aktuellen Neuerungen im Mietpreisrecht.

Teilnehmerkreis

Mitarbeiter*innen und Führungskräfte der kaufmännischen Verwaltungen für Wohn- und Gewerberäume


Dauer / Netto-Zeit

9-16 Uhr / 7 Std.
Unsere Veranstaltung vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c, GewO, 15b Absatz 1 MaBV)

Termine



Referent

Herr RA Henry Naeve

Preis

€ 330,00 zzgl. MwSt. inkl. PDF-Webinarunterlage und Teilnahmebestätigung