Seminar: Neues Mietrecht 2022

- Was ändert sich für Ihre Verwaltungspraxis?

Corona sorgt in vielerlei Hinsicht für Entschleunigung oder gar Stillstand – aber nicht im Mietrecht!

Das „tobt“ sich weiter aus und bringt fleißig neue Gesetzeslagen oder auch aktuelle gerichtliche Entscheidungen hervor. Unser Seminar bietet ein top aktuelles Update, in Form eines Überblickes der wichtigsten Fragestellungen. Z.B.:

  • Reform des Mietspiegelrechts – was kommt auf Sie zu?
  • Erhöhung auf ortsübliche Vergleichsmiete – welche Folgen kann diese haben, wenn sie ohne ausreichende Begründung stattfindet?
  • Aufklärung vor Vertragsabschluss – welche Risiken gibt es, wenn Sie den Mieter nicht ausreichend über die Umstände der Mietpreisbremse belehren?
  • Nichteinhaltung der Abstandsregeln im Treppenhaus – fristlose Kündigung?
  • Instandsetzungsanteil bei Modernisierungskosten – Abzug, wenn Bauteil zwar alt, aber noch nicht instandsetzungsbedürftig ist?
  • Dauerproblem Lärm – was müssen Sie an Schallschutz gewährleisten? Und wann kann der Mieter wegen nachbarschaftlichen Baulärms mindern?
  • Tierhaltung, Untervermietung & Co. – welche Rechte haben Sie, wenn der Mieter die erforderliche Erlaubnis nicht einholt?
  • Immer wieder „Schönheit“ – muss der Mieter Dübel und Dübellöcher in jedem Fall reparieren oder nur beim „Dübeln im Übermaß“?
  • Unwirksamkeit der Renovierungsklausel: Kann der Mieter Schadensersatz verlangen, wenn er selbst renoviert, nachdem er Sie in Verzug gesetzt hat?
  • Mieterhöhungsverlangen – was kann passieren, wenn Ihr Mieter zustimmt, die vertraglich angegebene Fläche aber größer ist als die tatsächliche?

Diskutieren Sie diese und weitere Fragen aus Ihrer Arbeitswelt mit unserem Mietrechtsprofi Prof. Dr. Friedemann Sternel.


Inhalt

  • Reformentwürfe zum Mietspiegelrecht und neue Mietspiegelverordnung
  • Neue Rechtsprechung zur Mietpreisbremse
  • Mietgebrauch – Rechte und Pflichten des Mieters
  • Gewährleistung und Haftung des Vermieters
  • Aktuelle Rechtslage zu Schönheitsreparaturen
  • Widerruf von Vereinbarungen über Mieterhöhungen oder Modernisierungen
  • Neue Anforderungen an die Betriebskostenabrechnung
  • Abweichung von vereinbarter und tatsächlicher Fläche
  • Neue Rechtsprechung zum Mietausfallschaden
  • Anforderungen an die Modernisierungsankündigung
  • Abgrenzung von Instandhaltungs- und Modernisierungsaufwand
  • Streitfragen um Erlaubnis und Gestattung
  • Fristsetzung bei Schadensersatzanspruch
  • Kündigung, Vertragsabwicklung und Räumung

Ziel

Die Teilnehmenden lernen die aktuellen Gesetzesänderungen und die Tendenzen der Rechtsprechung kennen und erhalten Tipps, wie sie ihre Verwaltungspraxis erfolgreich auf die neuen Bedingungen einstellen können.

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer*innen, leitende Angestellte und Juristen/innen, Mitarbeiter*innen der kaufmännischen und technischen Wohnungsverwaltung


Dauer / Netto-Zeit

9-17 Uhr / 7 Std.
Unser Seminar vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c, GewO, 15b Absatz 1 MaBV)

Termine und Orte



Referent

Herr Prof. Dr. Friedemann Sternel

Preis

€ 430,00 zzgl. MwSt. inkl. Vollverpflegung und Seminarunterlagen