Fachgespräch: WEG-Recht 2022: Neues vom Gericht

- BGH und Instanzgerichte in der Verwaltungspraxis

Wenn Richter neues WEG-Recht sprechen, dann betrifft das immer auch Ihre tägliche Arbeit als WEG-Verwalter*in: Zeit für ein klärendes Gespräch – und neuestes WEG-Recht aus erster Hand!

Lernen Sie die Folgen aktuellster Urteile für Ihre Praxis kennen. Es geht z.B. um:

  • Fehler bei der Einberufung der Eigentümerversammlung – was führt zur Anfechtbarkeit der gefassten Beschlüsse?
  • Maroder Zustand des Gebäudes – kann sich die Eigentümergemeinschaft ihrer Sanierungspflicht entziehen?
  • Zweckwidrige Nutzung des Wohnungseigentums – können die anderen Eigentümer ihren Unterlassungsanspruch durchsetzen?
  • Abwehr von Störungen – wann kann ein Eigentümer selbst gegen Störungen seines Sondernutzungsrechts vorgehen?
  • Jahresabrechnung der Eigentümergemeinschaft – welche Befugnisse stehen Untergemeinschaften in Bezug auf Abrechnungsbelange zu?
  • Abberufung des Verwalters nach der WEG-Reform – unter welchen Voraussetzungen kann auch ein einzelner Eigentümer diese verlangen?
  • Unbeschränkte Vertretungsmacht und beschränkbare Geschäftsführungsbefugnis – darf der Verwalter alles, was er kann?
  • Aufwendungsersatzanspruch des eigenmächtig handelnden Verwalters – steht einem Verwalter, der ein anderes als das im Sanierungsbeschluss bestimmte Unternehmen beauftragt, ein Aufwendungsersatzanspruch gegenüber der Eigentümergemeinschaft zu?

Unser Referent, Herr Dr. Christian Lübke MLE., ist Richter am Amtsgericht in Hamburg. Er wird Ihnen die wichtigsten aktuellen Entscheidungen zum WEG-Recht vorstellen und die Folgen für die Verwaltungspraxis mit Ihnen diskutieren.


Inhalt

  • Alle Punkte werden unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte erörtert
    • Gemeinschaft der Wohnungseigentümer
      • Untergemeinschaften an Tiefgaragen
      • Der „werdende Wohnungseigentümer“
      • Ausübung von Rechten und Wahrnehmung von Pflichten aus dem Eigentum
    • Eigentümerversammlung
      • Einberufung
      • Präsenzversammlung und Onlineteilnahme
    • Verwalter und Eigentümergemeinschaft
      • Bestellung und Abberufung
      • Rechtsnachfolge
      • Vertretungsmacht
      • Geschäftsführungsbefugnis
    • Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums
      • Kostentragung bei Untergemeinschaften
      • Beschlusskompetenz zur Anordnung eines Nutzungsverbotes
    • Jahresabrechnung, Wirtschaftsplan und Vermögensaufstellung
      • Rechnungslegung
      • Rolle von Untergemeinschaften

Ziel

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die neueste Rechtsprechung zu typischen Streitfällen der Wohneigentumsverwaltung und erhalten Tipps für die Umsetzung in der Praxis.

Teilnehmerkreis

WEG-Verwalter*innen

Geschäftsführer*innen, leitende Angestellte und Jurist*innen mit dem Fokus WEG-Verwaltung


Dauer / Netto-Zeit

9-17 Uhr / 7 Std.
Unsere Veranstaltung vermittelt Kenntnisse gemäß der Weiterbildungsverpflichtung nach MaBV (§§ 34c, GewO, 15b Absatz 1 MaBV)

Termine und Orte



Referent

Herr Dr. Christian Lübke

Preis

€ 430,00 zzgl. MwSt. inkl. Vollverpflegung und Seminarunterlagen