Seminar: Mietrückstände?

Recht ist Silber, Reden ist Gold!

aus der Reihe: Mietrecht im Kundenkontakt

Beschreibung

Mietrückstände erfordern Ihr Handeln:

Der rechtliche Weg – Mahnung, Kündigung, Räumung – kostet viel Zeit und Geld. Dabei führen andere Wege eher zum Erfolg: Das persönliche Gespräch mit dem Schuldner stellt sich oftmals als der schnellste, wirksamste und kostengünstigste Weg dar, um ausstehende Mietzahlungen hereinzuholen.

Das gekonnte Gespräch vor Ort oder am Telefon bietet Ihnen die Chance, sich durch wirksame Hilfs- und Gesprächsangebote als kunden- und serviceorientiertes Unternehmen zu präsentieren und gleichzeitig die Außenstände zu reduzieren. Denn so mancher Kunde ist zur „freiwilligen“ Zahlung bereit, wenn es Ihnen gelingt, ihm die Rechtslage in einem verbindlichen Beratungsgespräch klarzumachen und ihm gegebenenfalls einen für seine Situation passenden Lösungsweg anzubieten.

Der gut vorbereitete Mitarbeiter erklärt z.B.

  • dem zahlungsunwilligen Mieter, warum auch der Vermieter keine zinslosen Kredite vergeben und die eigenmächtige „Überziehung“ des Mieterkontos teuer werden kann,
  • dem widerspenstigen Mieter, warum seine Mietminderung ggf. unrechtmäßig ist,
  • dem zahlungsunfähigen Mieter, wie er die Obdachlosigkeit vermeiden kann und
  • dem verschämten Mieter, der lieber den Kopf in den Sand steckt als um Hilfe zu bitten, welche Hilfsmöglichkeiten bestehen und wie diese zu bekommen sind.

Im persönlichen Gespräch vermitteln Sie Ihrem Kunden persönliche Wertschätzung und klare Orientierung. Wie das gehen kann, erfahren Sie bei unserem Mietrechtsexperten und Verhaltenstrainer, Herrn Rechtsanwalt Wilhelm Hollmeyer.

Ziel

Die Teilnehmer verbessern ihre fachliche Kompetenz zur Vermeidung und zum Abbau von Mietrückständen. Sie eignen sich dazu wirksame Tipps und Gesprächstechniken an, um im Kundenkontakt zu möglichst schnellen, konstruktiven Lösungen zu kommen.

Inhalt

  1. Mietrückstände
    1. Wie entstehen sie?
      • unverschuldet/verschuldet
      • Mietminderung
    2. Was bedeuten sie für Mieter und Vermieter?
      • wirtschaftlich/persönlich
      • rechtlich (Kündigung, Schonfristregelung)
    3. Wie können sie verhindert werden?
      • Solvenzprüfung / Kaution / Bürgschaft / Sozialarbeit
      • kundenorientiertes Mahnsystem
      • Kooperation mit Arbeitsagentur, Sozialamt, Hilfseinrichtungen
    4. Wie können sie abgebaut werden?
      • „ALGII“/Sozialhilfe
      • Stundung/Ratenzahlung
      • Wohnungstausch
      • Untervermietung
  2. Gesprächsführungstechniken für das Beratungsgespräch