Teamplan Veranstaltungssuche

Teamplan bewegt auf den folgenden Feldern weiter...

Seminare – Webinare – Trainings – Workshops – Organisationsberatung

Wir sind ein führendes, seit 1986 deutschlandweit tätiges Trainings- und Beratungsunternehmen mit dem besonderen Fokus auf wohnungs- und immobilienwirtschaftlichen Fragen.

Unser Team aus Ökonom*innen, Jurist*innen, Psycholog*innen, Pädagog*innen, Ingenieur*innen und IT-Spezialist*innen verfügt über umfangreiche immobilienwirtschaftliche Kenntnisse und Führungserfahrung in der Praxis.

Als unabhängiger Anbieter qualifizierter Weiterbildungsmaßnahmen sind wir für mehr als 5.000 Unternehmen mit unseren offenen Seminaren und Webinaren sowie passgenauen Inhouse-Veranstaltungen im Einsatz.

Weiterhin beauftragen uns viele Kunden mit Strategie-, Reorganisations- und Teamentwicklungsprojekten, bei denen wir gerne Ihre Wegbegleiter sind, d.h. mit Ihnen gemeinsam weiter bewegen und für Umsetzung sorgen.

Neues von Teamplan

Neues Webinar: Einfach positiv kommunizieren

Mit praxisorientierten Übungen zur positiven Kommunikation...

In unserem digitalen Workshop erfahren Sie mit Hilfe von praxisorientierten Übungen, wie Sie durch eine einfache und positive Gesprächsführung Ihre Mieter*innen nachhaltig erreichen und dadurch wertvolle Zeit einsparen können.

Weiterlesen
Weniger...
Zur News Zum digitalen Workshop...

Neues Fachgespräch: WEG-Recht 2022

Neues vom Gericht - jetzt auch vom WEG-Recht!...

Als WEG-Verwalter*in bekommen Sie hier einen Überblick über die neueste Rechtsprechung des BGH sowie der Instanzgerichte zu typischen Streitfällen der Wohnungseigentumsverwaltung – und on top gibt es wertvolle Tipps für die praktische Umsetzung. 

Unser neuer WEG-Experte, Herr Dr. Christian Lübke MLE., ist Richter am Amtsgericht in Hamburg. Er wird Sie durch die praxisrelevanten Neuigkeiten führen und all Ihre Fragen beantworten.

Weiterlesen
Weniger...
Zur News Zum WEG-Recht 2022...

Nur konkrete Beeinträchtigungen führen zu einer Minderung

Das Thema dieser Woche: Mietminderung...

Das Amtsgericht Hamburg entschied aktuell, dass Feuchtigkeitsflecken und muffiger Geruch in einem kleinen Zimmer eine Minderung in Höhe von 5% rechtfertigen können, was in etwa dem Verhältnis der Wohnfläche des betroffenen Raums zur Gesamtfläche der Mietwohnung entsprach (AG Hamburg, Urteil vom 24.02.2022 - 48 C 242/20).

Das AG Hamburg schließt sich damit der bisherigen BGH-Rechtsprechung an (BGH, Urteil vom 26.09.2012 – XII ZR 122/11), wonach aus einer abstrakten Gefahr, dass eine (zusätzliche) Beeinträchtigung des Mietgebrauchs eintreten könnte – hier mögliche Schimmelpilzbildung - nicht auf einen Mangel geschlossen werden kann. Erst wenn bei Mieter*innen eine konkrete Beeinträchtigung des vertragsgemäßen Gebrauchs der Mietsache eintritt, liegt ein Mangel der Mietsache vor, der zur Minderung der Miete führt.

Breitet sich der Geruch jedoch über weitere Teile der Wohnung aus oder bildet sich Schimmel, der nachweislich zu einer Gesundheitsgefährdung führen kann (konkrete Gefahr), ist von einer höheren Minderung auszugehen, die sogar zur völligen Aufhebung der Gebrauchstauglichkeit der Wohnung und damit zu einer 100%-Minderung führen kann (AG Berlin-Charlottenburg, Urteil vom 09.07.2007 – 203 C 607/06; LG Hamburg, Urteil vom 31.01.2008 – 307 S 144/07).

Viele weitere Infos zum Thema Mietminderung erhalten Sie in unserem Webinar „Mietminderung -berechtigt, überhöht, unberechtigt?“.

Weiterlesen
Weniger...
Zur News Weitere Infos zur Veranstaltung...